Solider Saisonauftakt in der Landesliga

Endlich startet auch für die Landesliga die Saison 2022. In Lübeck fand im Rahmen des 7-Türme-Triathlons am 19.06.2022 das erste Rennen im schnellen Team Relay Format statt. Mit einem 6. Platz im Damenrennen und Platz 7 im Herrenrennen, konnten beide Teams solide in die Saison starten.


Nachdem der eigentliche Saisonauftakt in Flensburg am 08.05.2022 aufgrund von Helfermangel abgesagt werden musste, war das ganze Team voller Erwartung und Vorfreude auf den anstehenden Start in die Saison. Jeder war trotz des regnerischen Wetters top motiviert und bereit für das Team alles zugeben.


Das Rennen wurde als Team-Relay ausgetragen: Jeder Athlet, bzw. Athletin musste einen kurzen Wettkampf über 300 m Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,1 km Laufen absolvieren. Das „Staffelholz“ war der Transponder zur Zeitmessung, der übergeben werden musste.


Die Bargteheider waren mit einem Frauen- und einem Männerteam am Start. Die Damen gingen mit Bettina Lange, Fabienne ten Eikelder und Lara Hoppe an den Start. Für Fabienne, unsere Gaststarterin aus Großhansdorf, und die 16-jährige Lara, eine junge Athletin aus dem Bargteheider Nachwuchsbereich, war es der erste Einsatz in einem Landesligarennen. Die Herrenmannschaft der Landesliga hat ihren Schwerpunkt in diesem Jahr auf die Vorbereitung von Nachwuchsathleten auf den Start in der Regionalliga gelegt und ging mit Marc-Oliver Arlt, Ben Göttsche, Noah Garbers und Jannik Weidmann mit dem, so schien es, mit Abstand jüngsten Team an den Start.


Obwohl der Start erst am späten Nachmittag stattfand, reisten die Bargteheider Athleten früh an, um Oliver Nissen bei der Deutschen Jugend Meisterschaft anzufeuern. Auch die Athletinnen des 2. Bundesliga Teams kamen nach ihrem Start in Eutin am frühen Morgen zur Unterstützung vorbei.


Um 15 Uhr war es dann endlich so weit. Inzwischen war das Wetter von bewölkt zu regnerisch umgeschwenkt. Anders als bei der Deutschen Meisterschaft war die Nutzung eines Neoprenanzugs erlaubt, was auch alle bargteheider Athleten nutzten.

Bettina, als Routinier, starte als erste Athletin, gleichzeitig mit Marc-Oliver und 32 weiteren Athletinnen und Athleten der anderen Teams in den Wettkampf. Sie konnte nach starker Schwimmleistung in der Wakenitz, wo sie auch alle mit ihr gestarteten Männern hinter sich lassen konnte, als erste der Damenteams auf Fabienne wechseln.


Dicht gefolgt von Betti kam auch Marc-Oliver Arlt aus dem Wasser. Landesligatypisch war das Athletenprofil der Konkurrenz sehr radorientiert, weshalb Marc-Oliver und auch alle folgenden Athleten auf der Wendepunktstrecke einige Zeit an Zeitfahrräder und Wattmaschinen verloren. Durch einen sehr starken Lauf konnte er diesen Verlust wettmachen und übergab weit vorne im Feld als dritter an den nächsten Bargteheider.


In einem beherzten Rennen, in dem anderen Damenteams aufholen und die Bargteheiderinnen zum Teil überholen konnten, erzielten Fabienne und Lara gute Leistungen bei ihrem Debüt.

Auch die Herren waren beim Kampf um die vorderen Plätze dabei. Ben Göttsche, als 2006er der jüngste im Team und Feld, schaffte es auf der Schwimmstrecke die Lücke auf den zweiten Platz zu schließen. Trotz des Regens auf der Radstrecke kam Ben vorne im Feld in die Wechsel und übergab nach einer soliden Laufleistung an den dritten Bargteheider Starter: Noah Garbers.


Im Herrenrennen gewann nun die besondere, gemeinsame Historie mit dem Großhandorfer Team an Bedeutung: Mehrere Athleten sind über die Jahre als Gaststarter für Bargteheide aktiv gewesen. Noah schaffte es, auf der Schwimmstrecke nicht zu viel Zeit zu verlieren, sah aber nach dem Wendepunkt auf der Radstrecke schon, dass es dem, für das Großhansdorfer “Frank-Team” startenden, Udo van Stevendaal gelungen war, den Abstand konstant zu verkürzen. Jannik Weidmann als letzte Starter musste also noch einmal alles geben. Nach einem guten Schwimmen hatte er auf der 2. Hälfte der Radstrecke mit starken Krämpfen zu kämpfen, weshalb es für den letzten Großhansdorfer Athleten Martin “Frank” Raeder ein leichtes war, sich auf der Radstrecke einen Vorsprung zu erfahren. Der von seinem Leiden gezeichnete Jannik gab auf der Laufstrecke alles und ließ den Vorsprung der Großhansdorfer dahin schmelzen.

Runde für Runde, Meter für Meter arbeitete sich Jannik beim Laufen aber wieder an das Großhansdorfer Team ran und es kam auf der letzten Geraden zu einem spannenden Zielsprint um den 6. Platz, welchen die Großhansdorfer knapp für sich entscheiden konnten.


Diese Enttäuschung war schnell vergessen, denn alle Bargteheider Athleten waren zufrieden mit ihrer Leistung und freuen sich auf den nächsten Wettkampf und auf das Wiedersehen der Stormarner Giganten beim nächsten Liga-Rennen in Itzehoe.


Die Bargteheider Damen kamen am Ende auf den sechsten Platz von insgesamt 9 gestarteten Mannschaften ins Ziel. Bettina lieferte mit 33:46 die schnellste Zeit aller gestarteten Damen, Lara benötigte 39:42 für die Strecke und Fabienne kam nach 41:51 ins Ziel.


„Ein tolles Format - kurz, schnell und spannend! Aufgrund der Streckenführung kam man immer wieder bei den zahlreich angereisten Bargteheider Fans vorbei, die uns lautstark anfeuerten. Das war großartig und hat noch einmal die letzten Reserven freigelegt! Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, nach so langer Zeit wieder einen Wettkampf in der Landesliga und über so ein Format zu bestreiten“, waren sich alle Starter:innen einig.


Kommende Wettkämpfe:

03.07. | Regionalliga Itzehoe (Team Relay)

03.07. | Landesliga Itzehoe (Sprintdistanz)

10.07. | 2. Bundesliga Nord Verl (Sprintdistanz)

17.07. | 2. Bundesliga Nord Grimma (Sprintdistanz)


- Bettina Lange & Noah Garbers

 

HIER geht es zur Bildergalerie

HIER geht es zu Ergebnissen