top of page

Starke Leistungen bei Sprint LM

Beim Förde-Triathlon des USC Kiel wurden am 07.08.2022 sowohl der dritte Landesliga-Wettkampf der Saison als auch die diesjährige Landesmeisterschaft über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 Km Radfahren, 5 Km Laufen) ausgetragen.

Bei diesem 2 in 1 reichte es in der Ligawertung für das Männer- und Frauenteam leider nicht für das Treppchen; bei den Einzelwertungen der Landesmeisterschaft sah es dagegen auf dem (nur angedeuteten) Podest deutlich orangener aus!


Bei bestem Triathlonwetter und zahlreichen, mitgereisten Fans an der Strecke, begaben sich alle hoch motiviert in den Vorstartbereich.

Wie bereits im letzten Jahr - Corona geschuldet - wurde wieder auf das bereits bekannte Format des rollenden Starts gesetzt. Alle Athletinnen und Athleten starteten mit jeweils 10 Sekunden zeitversetztem, mehr oder weniger beherzten Sprung vom Steg in die an diesem Tag knapp 20 Grad warme Ostsee. Für die Zuschauer:innen ein interessantes Startprozedere und für viele Starter:innen, die aus vergangenen Wettkämpfen die „Waschmaschine“ eines Massenstarts fürchten, eine angenehme Abwechslung zum hektischen Massenstart!


Verglichen mit dem letzten Wettkampf in Itzehoe gingen die Herren mit einer starken, jüngeren Aufstellung an den Start. Neben den bereits etablierten Teammitgliedern Jannik Weidmann, Jan Roggemann, Noah Garbers und Marc-Oliver Arlt stand nach überstandener Corona-Infektion auch Oliver Nissen mit an der Startlinie. Eigentlich feste Bank im Regionalliga-Team, setzte ihn Corona dort außer Gefecht. Nach nur einem Start in der höheren Liga, konnte er nun in Kiel in der Landesliga mitmachen. So verstärkt, rechnete sich das Team deutlich bessere Chancen auf eine vordere Platzierung in der Tageswertung aus.


Bei den Starts der Herren war das Wasser noch ruhig. Diese Ruhe war auf der Radstrecke nicht wiederzufinden. Nach tollem Schwimmen und guten Wechseln der Bargteheider wurden auf dem engen Radkurs vier Runden (22 Km) gefahren. Ein kleiner Anstieg und die Wendepunktstrecke waren für das junge Team eine Chance, ihre Radkontrolle unter Beweis zu stellen. Auf den Geraden dagegen konnten unsere Starter oft nur den Hinterradscheiben der Zeitfahrräder hinterherschauen. Jan fiel während des Rennens seine Kette runter, er musste anhalten und das kostete ihm Zeit. Dadurch ausm Konzept gebracht vergaß er den Radabstieg - wieder ein paar Sekunden weg. Es folgten schnelle Wechsel und genauso gut

war das Laufen: Angefeuert vom lokalen Cheerleaderteam verausgabten sich alle unsere Männer. Von der Seehundfütterung direkt neben der Strecke bekamen sie deswegen nicht viel mit. Vom akustischen Doping der Fans umso mehr.

Am Ende sollte es aber nur für die „Holzmedaille“ der Teamwertung, den vierten Platz, reichen.


In der Landesmeisterschaft zeigten die Einzelergebnisse in den Altersklassen ein anderes Bild.

Jan Roggemann (1:11:46 Stunden) und Oliver Nissen (1:05:11 Stunden) freuten sich jeweils über den Vize-Meistertitel ihrer Altersklasse. Noah Garbers (1:10:07 Stunden) wurde in seiner Altersklasse dritter der LM-Wertung. Regionalligastarter Leon Raeder (1:05:08 Stunden) konnte dem Teamergebnis in diesem Rennen nicht helfen, sicherte sich aber in seiner Altersklasse ebenfalls den 2. Platz.


Die Damen schlugen sich, etwas ersatzgeschwächt, in der Ligawertung erwartungsgemäß. Bettina Lange vertritt den Verein in München bei der Europameisterschaft und das Team somit nicht unterstützen. So gingen für die Bargteheider Damen Anke Rath, Elke Andersen, Sina Böger und Lara Hoppe an den Start.

Nach geschlossener Schwimmleistung aller vier Damen - erschwert durch das Einlaufen der Schwedenfähre, gefühlt mitten durch die Schwimmstrecke und daraus resultierender Wellenbildung - stiegen Sina und Anke gemeinsam aufs Rad. Mit starker Radleistung wechselte Anke als erste des Teams in die Laufschuhe, dicht gefolgt von

Sina, welche ihre Laufstärke auf geradem und flachem Kurs entlang der Förde anschließend voll ausschöpfen konnte. Mit siebtbester Laufzeit des gesamten Feldes erreichte Sina nach 1:20:38 Stunden als erste des Team das Ziel; gefolgt von Anke (1:22:29 Stunden). Lara fehlten, auch Corona geschwächt, auf der Laufstrecke noch ein paar Körner, sie erreichte in 1:28:12 als dritte des TSV Frauenteams das Ziel. Elke komplettierte die Teamwertung in 1:29:50 Stunden. In der Endabrechnung bedeutete das Platz 6.


Die Einzelwertungen im Rahmen Landesmeisterschaft fielen die Platzierungen deutlich erfreulicher aus! Sowohl Anke (AK 50), Sina (JUN) als auch Lara (JA) freuten sich über den Landesmeistertitel in ihrer Altersklasse, Elke landete in der Wertung ebenfalls auf dem Podest und belegte Platz 3 in der AK 50. Außerhalb der Landesligawertung gingen für Bargteheide mit Jule Hey (1:13:51) und Lena Schott (1:15:43) noch zwei Athletinnen des Bundesligateams an den Start. Beide wurden zweite in ihrer Altersklasse und Jule sogar auch im Gesamtfeld der Frauen.


Kommende Wettkämpfe:

04.09. | 2. Bundesliga Nord Hannover (2x2 Paarstaffel)

04.09. | Landesliga Norderstedt (Olympische Distanz)


- Anke Rath, Marc-Oliver Arlt

 

Commentaires


bottom of page