Zweites Rennen - Zweiter Sieg

Vier Wochen nach dem dominanten Auftaktsieg in der Regionalliga ging es am Samstag, dem 25.06. im Rahmen des 1. Schwerin Triathlons zum zweiten Rennen der Regionalliga Nord- Saison 2022. Bei 28 Grad konnte das Team über die Sprintdistanz (750m-20km-5km) mit Windschattenfreigabe erneut siegen und die Führungsposition ausbauen.


Aufgrund der Coronaerkrankung von Oliver Nissen, direkt nach seinem neunten Platz bei der Jugend-DM in Lübeck vor einer Woche, wurde Lukas Ulka noch kurzfristig ins Team geholt. So gingen fast unverändert die Starter Lasse Fitschen, Leon Raeder, Lukas Stüfen, Lukas Ulka vom Siegerteam aus Vierlanden und wurden von Jonas Schott ergänzt, der das Durchschnittsalter des Teams direkt um ein Jahr auf 20 Jahre erhöhte.


Aufgrund der Streckenplanung mit 14 Radrunden über je 1,5 km und der Ankündigung des Veranstalters überrundete Athleten nicht wie üblich aus dem Rennen zu nehmen, war schon im Voraus klar, dass es auf der Radstrecke chaotisch werden würde und richtiges Zählen elementar sein wird. Das Radfahren kam somit dem aus dem Radsport bekannten Kriterien nah, aber entsprach nicht den Anforderung einer Triathlonveranstaltung. Um möglichst entspannt aufs Rad zu kommen, galt es somit beim Schwimmen weit vorne aus dem Wasser zu klettern.


Mit diesen Voraussetzungen ging es pünktlich um 11 Uhr in den 21 Grad warmen Burgsee vor dem Schweriner Schloss, so dass ohne Neo geschwommen werden musste. Damit konnte zumindestens bei der Auftaktdisziplin der Körper noch abgekühlt werden. Die 750m Schwimmstrecke mit einem Wendepunkt konnte, wie zu erwarten, Lasse Fitschen als bestes Teammitglied auf Platz 2 aller Starter beenden. Rund 30 Sekunden später verließ auch der Rest des Teams in geschlossener Mannschaftsleistung auf den Plätzen 12, 13, 17 und 20 das Wasser.


Beim ersten Wechsel zeigten Lukas Stüfen und Leon Raeder mit den schnellsten beiden Wechselzeiten des Tages, dass sie so schnell wie möglich nach ganz vorne wollten. Auch Lasse Fitschen und Jonas Schott kamen problemlos zur zweiten Disziplin. Nur Lukas Ulka verlor leider einige wertvolle Sekunden und verpasste die vordere Radgruppe, da sein Startnummernband gerissen war und er dieses notdürftig flicken musste.


Auf dem Rad gab er dann aber wie der Rest alles, um schadensfrei über die 14 Runden zu kommen. Dies gelang allen Bargteheidern sehr gut, so dass sich Lasse Fitschen, Leon Raeder und Lukas Stüfen nach ein paar Runden in der ersten Radgruppe wiederfanden. Jonas Schott schaffte den Anschluss knapp nicht und ist in Gruppe 2 rund 20 Sekunden hinterhergefahren.

Lukas Ulka war mit unter einer Minute Abstand ebenfalls weiterhin in Schlagdistanz. So zumindest die Ergebnisse nach dem Radfahren. Aufgrund der hohen Rundenanzahl und Intensität mit der die Radrunden oder besser gesagt der Anstieg der pro Runde von beiden Seiten zu absolvieren war, verloren sowohl die Starter als auch die Zuschauer schnell den Überblick über Platzierung und auch die Rundenanzahl. Trotz mehrfacher Zählung von den Athleten selbst und den Zuschauern war sich keiner sicher, wann das Radfahren beendet war. So fuhren die Bargteheider nach der allgemeinen Meinung im Feld noch eine weitere Runde, nachdem sie bereits halb aus ihren Schuhen auf den Wechsel zugesteuert haben. Wie sich erst deutlich nach Zieleinlauf rausstellte, war das auch die richtige Entscheidung. So war kein Bargteheider von den insgesamt acht Disqualifikation aufgrund zu wenig gefahrener Runden betroffen und konnte sich aus allen Stürzen raushalten. Glück gehabt.


Mit der optimalen Ausgangslage nach dem Radfahren, alle fünf Athleten unter den Top 20 zu haben, ging es nun auf das abschließende Laufen, welches unter der prallen Mittagssonne auf zwei Runden um den zuvor beschwommenen Burgsee ausgetragen wurde. Schon nach der ersten halben Runde war klar, dass Lukas Stüfen und Leon Raeder ganz klar das Podium als Ziel hatten und lieferten sich auf Platz zwei und drei liegend ein Kopf-an-Kopf-Rennen auf der Laufstrecke. Lukas Ulka gab auch direkt alles, um in seiner starken Disziplin so viele Athleten wie möglich aufzusammeln. Lasse Fitschen und Jonas Schott sicherten ihre Platzierung so gut wie möglich ab. Am Ende des Tages entschied Leon Raeder das Rennen gegen Lukas Stüfen mit der viert besten Laufleistung des Tages für sich und überquerte die Ziellinie als zweiter. Lukas Stüfen kam mit der siebten Laufzeit direkt dahinter ins Ziel. Lukas Ulka kam mit einem starken Lauf noch auf den zwölften Platz vor und Lasse Fitschen komplettierte auf Platz 17 das Teamergebnis. Einige Athleten an sich vorbeiziehen lassen musste Jonas Schott und lief als 34. über die Ziellinie.


Bereits nach Zieleinlauf stand fest, dass das Team wieder eine grandiose Leistung mit zwei Podiumsplatzierung abgeliefert hatte und ganz vorne in der Tageswertung dabei war. Nachdem die Daten der Radcomputer ausgelesen waren und auch kurze Zeit später die Ergebnislisten aushingen, stellte sich raus, dass die Bargteheider, bei der bereits erwähnten Verwirrung auf der Radstrecke, die richtige Rundenanzahl absolvierten und der erste Athlet im Ziel sich verzählt hatte und somit disqualifiziert wurde. Damit wurde nicht „nur“ Platz zwei und drei von Leon Raeder und Lukas Stüfen belegt, sondern sogar der Doppelsieg für die Bargteheider eingefahren. Diese Wahnsinnsleistung, vor allem von Leon Raeder, einer der jüngsten Starter im Rennen, aber auch von allen anderen Athleten im orangenen Einteiler, wurde wieder mit dem ersten Platz in der Tageswertung belohnt. Mit nur vier Platzziffern vor dem Triathlon Team Braunschweig und dem drittplatzierten Tri Team Hamburg konnte die Führung in der Regionalliga-Wertung ausgebaut werden.


Mit optimaler Ausgangslage geht es somit am kommenden Sonntag (03.07.) zum dritten Rennen der Regionalliga Nord, wo es für das Bargteheider Team gilt, im Team-Relay Format die Spitzenposition zu verteidigen. Ein schwieriges Unterfangen, da aufgrund eines Deutschland Cups und einem wohlverdienten Urlaub nach bestanden Abitur, das Team auf die leistungsstarken Athleten Oliver Nissen, Leon Raeder und Lasse Fitschen verzichten muss.


Kommende Wettkämpfe:

03.07. | Regionalliga Itzehoe (Team Relay)

03.07. | Landesliga Itzehoe (Sprintdistanz)

10.07. | 2. Bundesliga Nord Verl (Sprintdistanz)

17.07. | 2. Bundesliga Nord Grimma (Sprintdistanz)


- Jonas Schott

 

HIER geht es zur Bildergalerie

HIER geht es zu Ergebnissen