Führung in der Tabelle knapp verteidigt

Nur eine Woche nach dem erfolgreichen Regionalligarennen in Schwerin ging es für das Regio-Team des TSVs in Itzehoe, am 03.07.2022, beim 13. SCI Triathlon wieder an den Start. Das Team Relay, ein Wettkampfformat mit kurzen Strecken (200m-6km-2km), die jeder der fünf Athleten hintereinander als Staffel absolviert, fand bei bestem Wetter statt.

Das Team konnte in Itzehoe leider nur geschwächt an den Start gehen, weil ein großer Teil der Leistungsträger nicht verfügbar war. Leon Raeder startete zeitgleich in Jena bei Deutschlandcup, wo er einen 24ten Platz ergattern konnte. Oliver Nissen wäre ebenfalls in Jena an den Start gegangen, aufgrund seiner Coronaerkrankung setzte er allerdings ein Rennwochenende aus. Lasse Fitschen nutzt die Zeit nach dem Abitur und reiste zusammen mit seinen Eltern nach Kanada. Deshalb gingen also für Bargteheide Teile des Landesligateams, in Form von Noah Garbers und Jannik Weidmann, an den Start. Verstärkt wurden sie durch Jonas Schott, Lukas Stüfen und Lukas Ulka, die im vergangenen Jahr beim selben Format zum Siegerteam gehörten.

Einen Teil des Quintetts war schon mehrere Stunden vor ihrem Start angereist, um die am selben Ort startenden Landesligateams zu unterstützen. Dem Damenteam gelang es, angeführt durch Bettina Lange, die sich den ersten Platz in der Einzelwertung sicherte, auf den zweiten Platz in der Tageswertung zu rasen. Das Herrenteam bestätigt ihre Leistung aus Lübeck und belegt einen starken 6. Platz.


Die Teamtaktik für die Staffel war einfach aufgebaut. Durch den schwimmstarken Jonas Schott galt es eine gute Position beim Massenstart zu erlangen und diese dann möglichst lange aufrechtzuerhalten. Danach wird auf die eher langsameren Landesliga-Experten übergeben bevor Lukas Ulka und Lukas Stüfen am Schluss noch so viel Zeit wie möglich nach vorne gut machen. Dem Team war klar, dass es für ganz vorne an diesem Tag nicht reichen wird, so galt es den Schaden für die Tabelle so klein wie möglich zu halten.


Um 11:30 Uhr fiel der Startschuss für den ersten Bargteheider. Wie zu erwarten, kam Jonas Schott weit vorne aus dem Wasser. An Position 2 kletterte er aus dem Wasser und konnte dann auf dem Rad noch unter den ersten 10 bleiben, sodass er nach einem beherzten Lauf auf Platz 9, mit knapp 2 min auf Platz 1, an Jannik Weidmann übergeben konnte.

Dieser hatte leider schon beim Schwimmen Pech und verlor beim Ausstieg den Transponder. Glücklicherweise konnte er diesen also in der ersten Wechselzone direkt wieder festmachen. Nach dem Radfahren ging der Wettkampf für Jannik Weidmann dann endlich richtig los und er konnte nach einem holprigen Wechsel auf seiner besten Disziplin alles geben. Nach dem harten Laufen, das ihm sichtlich weh tat, konnte Jannik mit nun schon knapp 4 min auf Platz 1 an Noah Garbers, welcher pünktlich am Wechselort war, übergeben.

Auch Noah lieferte ein solides Rennen. Schon beim Schwimmen konnte er erste Plätze gutmachen und auch sein Radfahren war dafür, dass er zuvor noch nie mit einem Auflieger gefahren war, sehr gut. Ebenso auch sein Laufen, welches für seinen aktuellen körperlichen Zustand sehr gut war. Nun galt es also für Lukas und Lukas Plätze gutzumachen, um nicht auf Platz 10 mit 6 min Abstand in Ziel zu kommen.

Nach einem guten Schwimmen von Lukas Ulka, auf dem er erste Meter gut machen konnte, musste sich dieser erstmal in der ersten Wechselzone orientieren, nachdem durch die vorherigen Starts seine Sachen wild in der TSV-Wechselzone verteilt wurden. Auf dem Rad ging es dann weiter mit einer guten Performance und einer der schnelleren Radzeiten des Tages. Den Kieler hinter sich gelassen ging es also weiter nach vorne. Mit der drittschnellsten Laufzeit des Tages konnte er an Position 7 auf Lukas Stüfen übergeben.

Welcher an diesem Tag, wie auch schon in Schwerin in Höchstform war und richtig viel Druck machen konnte. Schon beim Schwimmen könnte er fast an Platz 5 ranschwimmen. Nach dem für Lukas Stüfen typischen sehr guten Radfahren kam er als 4. in die zweite Wechselzone. In Schlagdistanz zum Treppchen konnte er allerdings nach vorne nichts mehr ausrichten. Den Abstand auf die Hamburger konnte er nur noch auf 15 Sekunden halbieren und dem Schlussläufer der Kieler, der mit Abstand die schnellst Laufzeit des Tages lief, musste er sich leider geschlagen geben. So stand am Ende von 1:48:23h Rennzeit der 5. Platz auf der Ergebnisliste, wie auch schon in der internen Regio-WhatsApp-Gruppe angekündig.


Mit diesem Ergebnis konnte das Herrenteam den ersten Platz der Regionalliga verteidigen, doch nun sind ihnen die Braunschweiger und Hamburger mit einem und zwei Wettkampfpunkte dicht auf den Fersen. Die Wettkämpfe in Stuhr und Bad Zwischenahn werden also umso spannender.

In Stuhr werden am 31.07.2022 neben den auf der Olympischen Distanz (1,5km-40km-10km) erfahrenen Matthias Heineke, Jonas Schott und Lukas Stüfen auch die OD-Neulinge Lasse Fitschen und Lukas Ulka an den Start gehen. Es bleibt spannend!


Kommende Wettkämpfe:

10.07. | 2. Bundesliga Nord Verl (Sprintdistanz)

17.07. | 2. Bundesliga Nord Grimma (Sprintdistanz)

31.07. | Regionalliga Nord Stuhr (Olympische Distanz)

07.08. | Landesliga Kiel (Sprintdistanz)


- Lukas Ulka

 

HIER geht es zur Bildergalerie

HIER geht es zu Ergebnissen