Bargteheider Triathleten in Schwerin erfolgreich

Am 19.07.2009 fand in Schwerin der 21. Schlosstriathlon statt.


Im Rahmen dieses Wettkampfes wurde neben dem Nordpokal über die olympische Distanz (1,5 km- 40 km- 10 km) unter anderem auch der 4. Durchgang der 2. Bundesliga Nord über die Sprintdistanz (0,75- 20- 5) ausgetragen.


Als einzige Bargteheider Starterin ging Bettina Lange beim Nordpokal an den Start. Bei bestem Triathlonwetter, heiter- wolkig, ca. 18 °C und 19 °C Wassertemperatur im Schweriner Burgsee konnte sie das Rennen der Damen mit einem Start- Ziel- Sieg für sich entscheiden.


„Bei meiner stärksten Disziplin, dem Schwimmen, lief wieder alles nach Plan. Ich konnte mich an die Fersen des 2. Mannes heften, im Wasserschatten mit schwimmen und so Kräfte sparen. Der Blick auf das direkt neben einem liegende Schloss war schon imposant“, so Bettina.


Auch auf der folgenden Radstrecke lief es gut, der Wind und das leicht bewegte Streckenprofil machte allerdings den meisten Startern etwas zu schaffen. Nach einer guten Radleistung kam Bettina mit ca. 2 Minuten Vorsprung auf die nächste Frau in die Wechselzone.


Beim abschließenden Lauf über 2 Runden mit je 5 km konnte sie ihren Vorsprung auf ca. 3:30 Minuten ausbauen und kam somit nach 2:12:24 Std. als schnellste Frau ins Ziel und gewann somit den Wettkampf des Nordpokals, wie auch ihre Altersklasse W 40.


„Ich bin mit dem Rennverlauf total zufrieden. Nach dem Einbruch auf den letzten Laufkilometern bei meinem Wettkampf in Geesthacht, bin ich diesmal ein bisschen verhaltener auf die Laufstrecke gegangen. Trotzdem habe ich für mich eine sehr gute abschließende Laufzeit über die 10 km von ca. 42 Minuten erzielt. Alles in allem war es ein sehr schöner Wettkampf für mich“, so Bettina.


Im Rahmen der 2. Bundesliga- Nord gingen mit Stephan Bergermann und Patrick Raabe (für das Team Bayer 05 Uerdingen) auch Elena Ludwig (für das Team Potsdam) weitere Bargteheider Athleten mit Erfolg an den Start.


Patrick konzentriert sich seit einigen Monaten auf das Laufen, hat sein Rad- und Schwimmtraining sehr stark reduziert und war daher eigentlich gar nicht für einen Start in der 2. Bundesliga vorgesehen. Er sprang jedoch in Schwerin für einen verletzten Mannschaftskameraden ein und machte trotz Trainingsrückstand ein ordentliches Rennen, das er auf Platz 52 beendete. Dabei zeigte vor allem das verstärkte Lauftraining Wirkung: Patrick lief die fünfzehnschnellste Laufzeit.

Für Stephan war es bereits der dritte Einsatz in dieser Saison für Bayer Uerdingen in der 2. Bundesliga, in der 16 Teams mit jeweils fünf Athleten starten. Nach Platz 4 in Herscheid und Platz 7 in Hannover peilte er wieder einen Platz unter den ersten 10 an.

Beim Schwimmen klappte aber erst einmal gar nichts und er kam als 55. aus dem Wasser. Angetrieben vom Frust über die „miserable“ Schwimmleistung, gab er aber auf dem Rad mächtig Gas und fand schnell einige ebenso starke Radfahrer mit denen er das Feld von hinten aufrollte (Anmerkung: Das Windschattenfahren ist bei Bundesligawettkämpfen erlaubt). Bis zum zweiten Wechsel hatte seine Radgruppe den Anschluss an die Spitzengruppe, die nach dem Schwimmen noch 1:30 Minuten Vorsprung hatte, geschafft. Mit der drittschnellsten Laufzeit, kam er schließlich als Dritter ins Ziel.


Auch mit dem Mannschaftsergebnis konnten Stephan und Patrick zufrieden sein. Ihre Teamkollegen kamen auf die Plätze 9, 18 und 46, sodass der SC Bayer 05 Uerdingen in der Tageswertung auf Rang 3 kam und in der Tabelle momentan ebenfalls auf Platz 3 liegt.


Elena startet seit Beginn dieser Saison für die 2. Bundesliga-Mannschaft des OSC Potsdam. Dort hat sie sich mittlerweile zu einer festen Stütze des Bundesliga-Teams entwickelt und ist bei allen vier bisherigen Rennen an den Start gegangen. Auch in Schwerin zeigte sie wieder eine gute Leistung und kam als 12. ins Ziel. Damit trug sie maßgeblich zum zweiten Platz ihrer Mannschaft in der Tageswertung bei.


- Bettina Lange

© 2020 | TSV Bargteheide Triathlon | KontaktImpressum | Datenschutz