Saisonauftakt 2. Bundesliga in Gütersloh

Aktualisiert: Mai 23

Für die beiden Bundesligamannschaften des TSV Bargteheide stand am 22.05.2016 nach dem Aufstieg aus der Regionalliga der erste Wettkampf in der 2. Bundesliga Nord an. Im Rahmen des „14. Dalkeman-Triathlons“ in Gütersloh wurde der Auftaktwettkampf in der zweit höchsten deutschen Triathlonklasse als Teamwettkampf durchgeführt. Bei diesem Format über die Sprintdistanz (750 m - 20 km - 5 km) müssen bei den Damen 3 von 4 Starterinnen und bei den Herren 4 von 5 Startern gemeinsam ins Ziel kommen. Das Schwimmen im Wasserschatten und das Fahren im Windschatten ist innerhalb eines Teams erlaubt, genauso wie Hilfestellung für Teamkameraden. So dürfen zum Beispiel auf der Laufstrecke die schwächeren Läufer von ihren Vereinskameraden geschoben werden.

Nach der festgelegten Teamtaktik beider Bargteheider Mannschaften wurde das Schwimmen und das Radfahren gemeinsam als Team absolviert, wobei die schwächsten Schwimmer des Teams im Wasserschatten der stärkeren schwammen, und die schwächeren Radfahrer wiederum weniger Führungsarbeit beim Radfahren übernahmen und sich mehr im Windschatten der anderen aufhielten. Beim abschließenden Laufen galt es dann auszuloten, wer die stärksten drei bzw. vier Athleten sind, die dann das Tempo vorgeben und gemeinsam ins Ziel laufen.



Im Damenteam ging diese Taktik gut auf, von 10 gestarteten Teams belegten die Bargteheiderinnen mit Rike Kubillus (Jg. 94), Bettina Lange (Jg. 69), Stina Mick (Jg. 96) und der Kieler Gaststarterin Lisa Müller-Ott (Jg. 82) in 1:07:17 den 7. Platz. Sieger des Auftaktwettkampfes wurde das Team Witten- Kaifu in 1:03:56.


Bei den Herren verlief der Saisonstart weniger optimal. Nachdem beim Schwimmen und beim Radfahren jeweils auf den schwächsten Athleten gewartet wurde, konnte beim Laufen einer der laufstärkeren Athleten nach einem halben Kilometer aus gesundheitlichen Gründen dem Tempo nicht mehr folgen und musste den Wettkampf abbrechen. Somit mussten die beiden schwächeren Läufer jeweils von ihren Teamkameraden geschoben werden. Das Team mit Florian Plambeck (Jg. 95), Patrick Raabe (Jg. 86), Lukas Schott (Jg. 92), Lukas Stüfen (Jg. 99) und Udo van Stevendaal (Jg. 68) kamen dadurch lediglich in 1:01:04 als 18. und somit letztes Team ins Ziel. Es siegte das Kölner Team KTT 01 in 0:55:42.


„Bei den Frauen ist das Ergebnis voll und ganz in Ordnung“, so Teamkapitänin Bettina Lange. „Wir streben den Klassenerhalt an und hofften auf einen Platz im Mittelfeld, beides ist uns weitestgehend gelungen. Bei den Herren hatten wir natürlich einen anderen Ausgang erhofft. Dieses Wettkampfformat war für uns heute ungünstig. Dadurch, dass wir auf jeder der Teildisziplinen je einen schwachen Athleten hatten, auf den wir warteten, ging durch den Ausfall eines guten Läufers am Ende unsere Taktik nicht auf. Bei einem Einzelwettkampf hätten die Herren wahrscheinlich besser abgeschnitten- aber das war heute ja nicht gefragt und der Modus für alle gleich“, so Bettina. „Nun gilt es, bei dem zweiten Rennen am 19.06.16 in Eutin besser abzuschneiden. Hier wird als Einzelwettkampf über die Sprintdistanz gestartet, wobei das Windschattenfahren dort freigegeben ist. Die jeweiligen Einzelplatzierungen werden zusammengezählt und ergeben das Mannschaftsergebnis. Und dann werden die Karten neu gemischt!“.


- Bettina Lange

HIER geht es zur Bildergalerie

© 2020 | TSV Bargteheide Triathlon | KontaktImpressum | Datenschutz