Bundesligateams des TSV Bargteheide bestätigen bisherige Leistung

Aktualisiert: Mai 23

Nach den ersten beiden Durchgängen der 2. Bundesliga Nord in Gütersloh und Eutin, stand am 03.07.2016 im Rahmen des 12. Muldental Triathlons in Grimma der 3. Wettkampf auf dem Kalender. Für die beiden Bundesligamannschaften des TSV Bargteheide galt es für die Herren, Boden in Sachen Klassenerhalt gut zu machen bzw. und für die Damen die Festigung eines Mittelfeldplatzes.


Streng genommen gab es an diesem Tag zwei Wettkämpfe zu absolvieren. Los ging es mit einem Prolog über zwei Radrunden (12,4 km) und drei Laufrunden (3,75 km). Dieser Prolog wurde dabei im Mannschaftsverbund ausgetragen. Die in diesem Wettkampf erzielten Zeiten wurden mit ins folgende Jagdrennen übernommen. Das schnellste Team des Prologs startete

dort zuerst, die übrigen Teams in den entsprechenden Zeitabständen. Das Team, das letztlich als erstes die Ziellinie überquerte, hatte auch den Tagessieg gewonnen. Die Zuschauer und mitgereisten Bargteheider Fans waren somit immer über das aktuelle Wettkampfgeschehen informiert. Auch das Jagdrennen wurde im Mannschaftsverbund ausgetragen, jedoch über die Sprintdistanz (0,75- 20 - 5). In beiden Rennen wurde jeweils der vierte Mann bzw. die dritte Frau gewertet. Die Starts der einzelnen Rennen- Prolog und Jagdrennen- erfolgten innerhalb von 3,5 bzw. 4 Stunden. Somit galt es, sich nach dem Auftaktrennen zu regenerieren, aber auch vor dem Jagdrennen die nötige Spannung wiederaufzubauen.


Das Herrenteam startete in der Besetzung Florian Plambeck, Patrick Raabe, Udo van Stevendaal sowie den Brüdern Lukas und Jonas Schott. Die Bargteheider kamen nach sehr guter Mannschaftsleistung nach 32:56 als 16., mit 1:46 Minuten Rückstand auf das führende Team aus Köln, ins Ziel. „Im Gegensatz zu unserem ersten Team-Start in Gütersloh haben wir als Mannschaft sehr gut zusammengearbeitet. Beim Radfahren waren wir sehr homogen, so dass wir uns in der Tempoarbeit gut abwechseln konnten“, so Lukas Schott. Auch beim anschließenden Lauf konnten die Herren ein gutes Tempo vorlegen, so dass sie nach diesem Auftaktrennen auf dem 16. Platz landeten.


Beim Damenteam, besetzt mit Maren Ernst, Rike Kubillus, Lisa Müller- Ott und Bettina Lange, lief der Prolog nicht ganz so homogen, wie bei den Männern. „Wir hatten uns bei der Aufstellung des Teams für dieses Wettkampfformat lange Gedanken gemacht,“ so Teamkapitänin Bettina Lange. „Leider hat uns die Wettkampf- und Tagesform einen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass wir „nur“ den 7. Platz erreicht haben. Bei einem Rückstand von 23 Sekunden auf Platz 6 und 40 Sekunden auf Platz 5 wäre unter optimalen Voraussetzungen hier mehr drin gewesen. Aber wir sind halt keine Maschinen...“ Somit belegten die Bargteheiderinnen in 37:24 Minuten mit einem Rückstand von 1:38 auf die führenden der Startgemeinschaft Hanover 96/ Bokeloh den 7. Platz im Prolog.


Nach gut 2,5 stündiger Erholungs- und Vorbereitungspause stand dann das Jagdrennen auf dem Programm. Das Bargteheider Männerteam konnte sich mit einer soliden Schwimmleistung nach den 750 m in der Mulde auf Platz 14 vorarbeiten. Aufgrund des Missgeschicks eines Bargteheider Athleten in der Wechselzone, ging das Team nur zu viert auf die Radstrecke. Mit Florian fehlte ein starker Radfahrer sowie ein sehr guter Läufer für den abschließenden 5 km Kurs. „Florian war als fünfter Athlet natürlich eingeplant, auf dem Rad Führungsarbeit zu leisten und beim abschließenden Lauf für Tempo zu sorgen,“ so Lukas. „Umso ärgerlicher, dass er uns auf diesen beiden Teildisziplinen fehlte.“ Somit kam das Team in der Endabrechnung auf Platz 17, da die Mannschaft aus Hamburg disqualifiziert wurde.


Bei den Damen lief das anfängliche Schwimmen des Jagdrennens nicht ganz so optimal, da die Leistungsdifferenz innerhalb des Teams sehr groß war. Auf dem anschließenden anspruchsvollen Radkurs und der winkligen Laufstrecke durch Grimmas Innenstadt, konnte das Team im Gegensatz zum vorangegangenen Prolog jedoch mit einer starken und homogenen Mannschaftsleistung überzeugen. „Am Ende war es für uns wieder Platz sieben, mit dem wir letztendlich zufrieden sind. Nach drei Wettkämpfen müssen wir jedoch feststellen, dass die Teamwettkämpfe nicht unsere Stärke sind“, so Bettina.


Der nächste Bundesligawettkampf wird am 17.07.16 in Münster ausgetragen. Dieser Wettkampf wird wie in Eutin wieder als Einzelwettkampf über die Sprintdistanz gewertet.


- Bettina Lange

HIER geht es zur Bildergalerie

© 2020 | TSV Bargteheide Triathlon | KontaktImpressum | Datenschutz