Neues Format, spannende Rennen – Landesliga in Glückstadt

Aktualisiert: Mai 23

Beim dritten von vier Rennen der Landesliga am 01.07.2018 in Glückstadt festigten die Bargteheider Teams weiter ihre bisherigen Positionen. Bei den Damen brachten Lena Schott, Nele Faasch und Jule Hildebrandt erneut einen 5. Platz ins Ziel und bleiben auch in der Tabelle auf Rang 5. Die Herren erreichten in der Besetzung Fynn Kubillus, Jens Krohn, Niels Röckendorf und Jannik Weidmann einen guten 11. Platz und bestätigen Position 10 in der Tabelle.


Den 01. Juli kann man gut als „Großkampftag“ für die Triathleten des TSV Bargteheide bezeichnen. Zeitgleich zur Ausrichtung der eigenen Veranstaltung, dem Bargteheider Schülertriathlon, waren die vier Ligateams in Landes- Regional- und 2. Bundesliga unterwegs. Hinzu kamen noch zwei Athleten, die bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend am Start standen. Mehr Triathlon geht nicht.


Dennoch war die Vorfreude auf den Wettkampf besonders hoch. Denn der Veranstalter traute sich an die Premiere des spannenden „Team-Relay“ Formats in der Landesliga. In einer Staffel absolviert jedes Teammitglied jeweils einen kurzen Triathlon über 200m Schwimmen im Glückstädter Hafenbecken, 5,5km auf dem 5 Radrunden und 2km Laufen entlang des Hafenbeckens. Der Zeitmesschip am Fußgelenk fungiert dabei als Staffelstab und wird an den nächsten Starter im Team weitergegeben. Das letzte Teammitglied läuft dann ins Ziel und löst die Wertung aus. Für jeden der 3 (Damen) bzw. 4 (Herren) Athleten bedeutet das also gute 20 Minuten an der absoluten Leistungsgrenze.


Das Ziel für die Herren war es, erneut eine stabile Platzierung im Mittelfeld zu erzielen. Ein Ziel, dass durch zwei kurzfristige krankheitsbedingte Ausfälle schwierig wurde. Gerade der Ausfall von Stephan Bergermann machte es nicht einfach. Durch ein schnelles Einspringen von Niels Röckendorf und Jannik Weidmann, konnte dennoch eine vollzählige Mannschaft am Start stehen. Auch bei den Damen war die Bestätigung der bisherigen Leistungen als Ziel klar.


Erster Starter der Männer: Fynn. Er konnte sich im Verlauf des Schwimmens trotz mittelmäßigem Start eine gute Ausgangslage verschaffen. Auf Position 6 liegend kam er aus dem Wasser und konnte eine Top10-Platzierung über das Radfahren halten. Beim Laufen litt der sonst eher stärkere Läufer mehr als andere Athleten unter den hohen Temperaturen und verlor einige Platzierungen, bevor er auf Jens wechselte.

Der konnte die kurzfristig verlorenen Plätze beim Schwimmen wieder gut machen und schob sich auch beim Radfahren weiter nach vorne. Beim Laufen zeigte der Landesmeister in der AK60 seine Klasse und hielt seine Platzierung stabil. Als dritter Bargteheider ging Niels auf die Strecke. Normalerweise eher auf den längeren Strecken unterwegs, zeigte er, dass er auch über diese ultrakurzen Distanzen seine Leistung abrufen kann. Auch wenn sie definitiv nicht zu seinen Lieblingsstrecken zählen. Besonders beim Radfahren konnte er mit kraftvollen Antritten nach den wichtigen Wendepunkten Zeit gewinnen. So konnte Jannik als Schlussstarter mit guten Voraussetzungen auf die Strecke gehen. Der sonst eher schwache Schwimmer, konnte beim Schwimmen sogar noch einen Platz gut machen und auf dem Rad die Position halten. Dann ging es zu seiner Paradedisziplin, dem Laufen. Hier baute er schnell seinen Vorsprung zu den hinteren Verfolger aus und verkürzte unter aller Aufbietung seiner Kräfte die anfangs ca. 500m Abstand auf den vor sich liegenden Athleten kontinuierlich. Nur noch 70m fehlten im Ziel auf eine Top10-Platzierung. Mit dem 11. Platz ist das Team aber sehr zufrieden, vor allem unter Berücksichtigung der schwierigen personellen Situation und dem kurzfristigen Einspringen der Nachrücker. In der Tabelle festigen die Herren damit einen derzeitigen 10. Platz.

Parallel mit den Männern lief auch das Damenrennen. Hier konnte Lena als erste Starterin mit sehr gutem Schwimmen auf Rang 3 liegend aufs Rad steigen. Mit einer der stärksten Radleistungen im Feld fuhr sie dazu ein wenig Zeit auf die Verfolger heraus. Diesen Vorsprung brauchte sie auch, um als eher schwache Läuferin eine gute Position übergeben zu können. Nele zeigte ein solides Schwimmen, konnte sich aber mit den häufigen Wendepunkten und damit verbundenen Antritten auf der Radstrecke nicht anfreunden. Hier ließ sie einiges an Zeit liegen, bevor sie mit einer Laufleistung im Mittelfeld auf die Schlussstarterin Jule übergab. Auch sie haderte noch ein wenig mit den Antritten auf dem Rad. Spätestens aber auf der Laufstrecke zeigte sich dann ihr Biss und sie brachte mit einer souveränen Laufleistung den 5. Platz für das Team ins Ziel. In der Tabelle festigen sich die Damen ebenfalls auf Rang 5.


Alle Bargteheider hatten sehr viel Spaß an diesem neuen, spannenden Format und hoffen dass es auch nächstes Jahr wieder in der Landesliga dabei sein wird. Jetzt heißt es Kraft tanken und trainieren, bis am 12. August das vierte und finale Rennen der Landesliga in Kiel über die Sprintdistanz ansteht.


- Lukas Schott


Ergebnislisten:

http://shtu.de/Shtu_07_Landesliga.html

HIER geht es zur Bildergalerie

© 2020 | TSV Bargteheide Triathlon | KontaktImpressum | Datenschutz