4. Platz in Vierlanden - Regionalligateam startet mit Highlight in die Saison

Aktualisiert: Mai 23

Beim Auftaktwettkampf der Regionalliga am 03.06.2018 beim 23. Vierlanden-Triathlon in Hamburg Bergedorf konnte die erste Herrenmannschaft mit einem Highlight in die Ligasaison 2018 starten. Der 4. Platz von 22 Teams übertraf die gesteckte Top-10-Zielsetzung deutlich. Die Mannschaft aus Jan Stelzner (15.), Matthias Heineke (21.), Udo van Stevendaal (22.), Teamleiter Lukas Schott (30.) und Jonas Schott (66.) legte damit eine perfekte Ausgangslage für die nachfolgenden Wettkämpfe.


Die Wettervorhersage hatte für den Wettkampftag schon eine Hitzeschlacht vermuten lassen. Doch der Wettergott zeigte sich gnädig und spendierte einen bedeckten Morgen, der die Temperaturen im erträglichen Bereich für einen zweistündigen Wettkampf über die olympische Distanz (1,5 / 40 / 10) hielt. Für ein wenig Hektik vor dem Start sorgte das kurzfristige Verbot von Neoprenanzügen 15 Minuten vor dem Start. Bei der warmen Wassertemperatur von rund 22°C war dies aber für das Regionalligafeld eine sinnvolle Entscheidung. Vor allem für Udo und Jan, die eher schwachen Schwimmer im Team, bedeutete dies natürlich ein schnelles Umdenken für die erste Disziplin.


Um 12.50 Uhr stürzte sich das Feld von 110 Männern vom Südstrand des Hohendeicher Sees ins Wasser. Ein 1500m langer Dreieckskurs mit langem Weg zur ersten Boje führte schnell zu einem relativ langgezogenem Feld. Gleichzeitig aber auch zu einem eher moderaten Tempo der Führungsgruppe. Dort konnten Matthias, Lukas und Jonas als schwimmstarke Athleten sich gut positionieren. Sie stiegen angeführt von Matthias an Gesamtposition 2 nach rund 21 Minuten alle innerhalb der Top-15 aus dem Wasser.


Jan, der hart an seiner Schwimmform gearbeitet hat, stieg nach rund 23 Minuten im vorderen Mittelfeld aus dem See. Über 2 Minuten schneller als bei seinem letztem Start bei diesem Wettkampf, und das ohne Neoprenanzug. Udo kämpfte sich mit soliden 26 Minuten durch seine schwache Disziplin. Auf Position 84 von 110 Startern liegend, machte er sich dann daran, das Feld aufzurollen.


Mit einem Schnitt von über 42 km/h knallte er über die Radstrecke, die zwölftschnellste Radleistung des Feldes. Und so fuhr er kurz vor dem Wechsel in die Laufschuhe sogar noch auf Jonas auf, der mit knappen 40 km/h gut im Mittelfeld mitfahren konnte. Matthias und Jan konnten ebenfalls saubere Leistungen abrufen. Mit Radschnitten von über 41 km/h rangierten sie im vorderen Drittel des Feldes. Lukas hielt den Tacho auch deutlich über 40, musste allerdings mit einer Leistung im vorderen Mittelfeld einige Plätze ziehen lassen.


So ging es in der Reihenfolge Matthias, Lukas, Jan, Udo, Jonas auf die enge und durch viele gleichzeitig laufende Wettkämpfe übervolle Laufstrecke. Dort packten Jan und Udo dann den Hammer aus und glänzten mit der sekundengleichen Laufzeit von 36:20min -der sechstschnellsten Zeit im gesamten Starterfeld-. Jan schoss damit bis auf Platz 15 im Ziel vor. Udo ließ auf Platz 22 noch Matthias den Vortritt, der mit rund 40 Minuten über die 10km Rang 21 belegte. Lukas rettete mit passabler Laufleistung im Mittelfeldbereich einen 30. Platz ins Ziel. Nach eingeschränktem Training wegen Achillessehnenbeschwerden eine solide Zeit. Jonas musste noch einmal schwer kämpfen um eine Laufzeit im hinteren Mittelfeld zu halten. Trotzdem zeigte er mit einem 66. Platz im Ziel eine sehr solide Wettkampfleistung.


Für das Team bedeuteten die homogenen Platzierungen im vorderen Drittel einen perfekten Saisonstart auf dem 4. Tabellenrang. Ein Ergebnis, das die Erwartungen an das Ergebnis des Auftaktwettkampfs deutlich übertroffen hat und eine sehr gute Basis für das ausgegebene Saisonziel einer Top-10 Platzierung in der Endtabelle schafft.


Entsprechend zufrieden waren alle Athleten nach Aushang der Ergebnisse. Teamleiter Lukas freute sich über den gelungenen Saisoneinstieg: „Wir waren für dieses Wettkampfformat mit einer absoluten A-Besetzung am Start und das hat sich noch deutlicher gezeigt als erwartet. Ein super Ergebnis, sowohl für das Team, als auch individuell.“


Beim nächsten Wettkampf der Regionalliga am 01.07. in Schwerin erneut über die Olympische Distanz gilt es dann dieses Ergebnis zu bestätigen. Eine große Herausforderung, da das Wochenende einen absoluten „Großkampftag“ für den Verein darstellt: Gleichzeitig sind knapp 20 Ligaathleten in der 2. Bundesliga (Grimma), Regionalliga (Schwerin) und Landesliga (Glückstadt) im Einsatz, während der Verein in Bargteheide den Schülertriathlon ausrichtet und einige jugendliche Athleten bei den Deutschen Meisterschaften in Grimma am Start stehen.


- Lukas Schott


Ergebnislisten:

https://www.triathlon-regionalliga-nord.de/

bzw. http://www.vierlanden-triathlon.de/ergebnisse.html

HIER geht es zur Bildergalerie

© 2020 | TSV Bargteheide Triathlon | KontaktImpressum | Datenschutz