4. Platz in Stuhr setzt Erfolgskurs in der Regionalliga fort

Beim vierten von fünf Wettkämpfen der Regionalliga am 29.07.2018 beim 25. swb-Silbersee-Triathlon Stuhr konnte das Herrenteam mit einem 4. Platz in der Tageswertung den bisherigen Erfolgskurs. Über die olympische Distanz (1,5 / 40 / 10) konnten Matthias Heineke (17.), Udo van Stevendaal (19.), Lukas Schott (24.), Lukas Stüfen (34.), und Jorrit Ramminger (94.) damit den 4. Tabellenplatz halten.


Die heißen Temperaturen der vorangegangenen Tage (und Wochen) hatten trotz kurzem Gewitterschauer am Vortag den Silbersee jenseits der 24°C Marke aufgeheizt. Entsprechend hatten die zwei Schwimmrunden mit Landgang selbst ohne Neoprenanzug fast Freibadcharakter. Mit einem imposantem Startschuss durch Mitglieder des örtlichen Schützenvereins stürzten sich das Männerfeld um 9 Uhr ins Wasser. Nach dem üblichen Gedränge an der ersten Boje zog sich das Feld schnell auseinander. Viele Bojen und die damit einhergehenden Richtungsänderungen zusammen mit einem Landgang nach der ersten Runde sorgten für Abstände zwischen den einzelnen Gruppen. Lukas Schott und Matthias konnten sich gut an der Front des Feldes positionieren und stiegen unter den ersten 10 Athleten mit Zeiten um 21 Minuten über die 1500 Schwimmmeter aus dem Wasser. Lukas Stüfen und Jorrit folgten im vorderen Drittel mit Zeiten um 23:30min und sogar Udo konnte seine schwache Disziplin im Mittelfeld mit ca. 25 Minuten absolvieren.


Der 40km Wendeschleifenkurs bot eine eine anspruchsvollere Aufgabe, als es die Streckenbeschreibung auf dem Papier vermuten ließ: Ein ständiges Auf und Ab, sowie Wind und diverse Belagwechsel machten das Fahren eher unruhig. Am besten kam damit Udo zurecht, der mit der siebtschnellsten Radzeit 30 Plätze nach vorne fahren konnte und damit nur eine halbe Minute nach Lukas Schott in die Laufschuhe wechselte. Dieser bekam an diesem Tag „nicht so wirklich Druck aufs Pedal“, konnte aber noch gut seine Position vom Schwimmen halten. Besser kam Matthias weg, der mit gutem Radsplit seine Schwimmposition souverän verteidigen konnte. Lukas Stüfen konnte durch eine saubere Radleistung über 10 Plätze aufholen. Im leistungsdichten Radfeld konnte Jorrit seine Leistung gut abrufen musste aber einige Plätze einbüßen.


So ging es dann in der Konstellation Matthias (12.), Lukas Schott (18.), Udo (20.), Lukas Stüfen (37.) und Jorrit (69.) auf die Laufstrecke. Die über 3 Runden ausgetragenen 10km begannen nun langsam in der Sonne zu stehen. Hier zeigte sich erneut die gute Organisation des Veranstalters: mit zwei gut ausgestatteten Wasserstellen pro Runde, war für höhere Temperaturen bestens vorgesorgt. Udo konnte sich mit der 14. Laufzeit des Feldes (37:41min) noch ein paar Platzziffern schnappen und lief auf dem 19. Platz noch bis auf 30 Sekunden an Matthias heran, der mit solider Laufleistung als 17. die Ziellinie überquerte. Lukas Schott musste mit einer Mittelfeld-Laufzeit um 40 Minuten noch ein paar Plätze abgeben kam als 24. Ins Ziel. Lukas Stüfen zeigte erneut eine gute Leistung und holte mit einer Zeit um 39 Minuten Rang 34 für die Wertung. Jorrit litt wieder ein wenig unter Atemproblemen, finishte das Rennen aber dennoch auf Rang 94. Durch die homogenen Platzierungen im vorderen Drittel stand damit wieder ein 4. Platz in der Tageswertung. Das Team bestätigt damit erneut die bisherigen Saisonleistungen und hält ebenfalls in der Tabelle den 4. Rang.


Kaum zu Hause angekommen vollendete eine gute Nachricht aus Hamburg einen perfekten Tag: Ligastarter Jan sicherte sich in Hamburg seinen Traum vom Hawaiistart.


Am 25. und 26. August findet das Finalevent der Regionalligaserie im niedersächsischen Bad Zwischenahn statt. Die Kombination aus den Teamrennen Swim & Run am Samstagabend und einem Jagdstart Teamsprint-Event am Sonntag macht es noch einmal richtig spannend. Denn: nur wenige Punkte trennen die Tabellenplätze 3 bis 5.


- Lukas Schott


Ergebnislisten:

https://www.triathlon-regionalliga-nord.de/

bzw. http://silbersee-triathlon.com/


© 2020 | TSV Bargteheide Triathlon | KontaktImpressum | Datenschutz