Bargteheider Triathleten starten beim 4. Insel SwimRun in Ratzeburg

Zum Abschluss der kurzen, aber komprimierten Triathlonsaison gingen noch einmal vier Bargteheider Triathleten beim 4. Ratzeburger Insel-SwimRun an den Start.


Bei der Sprintdistanz gilt es, ca. 3 km in 6 verschieden langen Abschnitten zu schwimmen und rund 10 km in ebenfalls 6 Abschnitten zu laufen - immer abwechselnd.


Der SwimRun wird als Teamwettkampf absolviert. Die beiden Mannschaftskollegen sind ständig beisammen, beim Schwimmen sogar mit einer elastischen 10 m langen Leine miteinander verbunden.

Bettina Lange startete mit ihrem Mann Jens Krohn in der Mixed-Wertung, Frank Thiede ging mit Niels Röckendorf in der Männer-Wertung an den Start.


Das Tragen eines Neopren- Anzuges und einer Schwimmkappe ist Pflicht - alles andere wie Laufschuhe, Paddels, Flossen und Auftriebskörper sind optional. Aber: das ganze Equipment, was man am Start dabei hat, muss man auch wieder mit ins Ziel bringen. Somit reduzierte sich die Ausrüstung der Bargteheider auf Laufschuhe und Auftriebskörper.


Das Wasser war mit etwas über 16° C recht frisch, auch die Außentemperatur war mit 13°C sehr kühl. Dies stellte für Bettina und einige andere Starter eine besondere Herausforderung dar. „Mir wurde erst ein wenig wärmer, als es auf die längeren Laufpassagen im letzten Drittel des Wettkampfes ging. Davor konnte ich meine Gedanken nur auf das Frieren und die Kälte konzentrieren. Wenn Jens mich nicht ständig aufs Neue motiviert hätte, wäre ich wohl ausgestiegen“, so Bettina. Das Ehepaar belegte im Ziel mit 1:48:26 den 2. Platz von 13 Teams in ihrer Klasse. „Die Gewinner aus Belgien waren uneinholbar vor uns. Das haben wir schon auf der ersten Schwimmpassage gesehen“, so Jens. Im Ziel und nach einer warmen Dusche stand das Fazit fest: „Nächstes Jahr wieder!“, so die einhellige Meinung der beiden.


Auch für ihre Teamkollegen Frank und Niels war der Wettkampf ein Erfolg und ein gelungener Ausklang der Saison. Da die Schwimm- und Laufleistungen bei den beiden nicht so ausgeglichen sind, musste Frank beim Schwimmen mehr Führungsarbeit leisten und Niels sich beim Laufen dem Tempo von Frank anpassen. Auch die beiden hatten Spaß an dem besonderen Wettkampfformat und kamen am Ende nach 1:56:41 als 7. von 16 Männerteams ins Ziel.


- Bettina Lange

 

HIER geht es zu Ergebnissen