top of page

Drei mal Drei macht Zwei

Der vierte und längste Wettkampf der Regionalligasaison endet in einer Zitterpartie um die Tageswertung. Trotz Podiumsplatzierung muss das Bargteheider Team erstmalig die Tabellenführung an das TriTeam Hamburg abgeben. Nach einem dreigeteilten dritten Platz sind die Bargteheider nun auf Platz zwei in der Tabelle.

Nach dem fulminanten Start in die Regionalligasaison mit drei Rennen in drei Wochen gab es erstmal eine dreiwöchige Pause, um sich auf den Rest der Saison vorzubereiten. Mit der Tabellenführung nach zwei ersten und einem zweiten Platz und den Verfolgern vom HanseMondial TriTeam im Nacken, stand das Team vor einer schwierigen Herausforderung den Tabellenplatz zu verteidigen.

Im dritten Rennen der Saison ging es am 30.07. im Stuhrer Silbersee nicht über die kurze, und vom Team favorisierte Sprintdistanz, sondern über die doppelt so lange Olympische Distanz (1500 m Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen).

Bereits aus der Erfahrung der letzten Jahre war klar, dass die Olympische Distanz der Knackpunkt der Saison sein wird, da durch die lange Radstrecke gerade die erfahrenen Athleten mit Zeitfahrrädern das Rennen bestimmen werden. Durch Anpassung am Material, extra Vorbereitung auf die längere Distanz und einer leicht baustellenbedingten verkürzten Radstrecke von 36 km sahen die Vorzeichen für das Team Lukas Stüfen, Lukas Ulka, Lasse Fitschen, Oliver Nissen und Jonas Schott sehr gut aus.


Unter den positiven Vorzeichen und bei angenehmen Temperaturen ohne Regen ging es den 21°C warmen Silbersee. Den besten Start erwischte dabei Oliver Nissen der sich mitten in die Konkurrenz gestellt hat, um schnelle Bein zu erwischen. Der Rest des nutzte zunächst den Rand des Feldes, um die Schwimmstärke ausnutzen zu können und freies Wasser vor sich zu haben. An der ersten Boje kamen aber alle wieder zusammen, wodurch gerade Lukas Ulka Pech hatte und von anderen Athleten „untergetaucht“ wurde und somit erstmal wieder Meter gut machen musste. Im Gegensatz dazu konnte Lasse Fitschen, als bester Schwimmer im Team, das lang gezogene Feld nach der Boje nutzen und eine Gruppe nach vorne Schwimmen und auch über den Rest des Feldes halten und auf Platz 6 das Wasser verlassen. In der Gruppe dahinter hielt Jonas Schott das Tempo hoch und wurde 200m vor dem Schwimmausstieg an der Spitze von Lukas Stüfen abgelöst, der einen guten Tag erwischte. Auch der Rest des Teams war mit in der Gruppe und alle haben in den Top 15 das Wasser verlassen.

Nach dem Schwimmen stand dann die Entscheidungsdisziplin im Radfahren an und auch dort zeigte Lukas Stüfen, dass der Tag bei ihm gut lief und hatte die beste Teamleistung mit der 23. Radzeit. Der Rest des Teams musste den „Drückern“ auf der Radstrecke Tribut zollen und landete weiter hinten. Dabei orientierte sich Oliver bei seiner ersten Olympischen Distanz an dem vor ihm liegenden Jonas und beide konnten Zeiten im guten Mittelfeld erreichen. Auch Lukas Ulka kam mit der 36. Zeit des Tages besser weg als im vorherigen Jahr. Lasse Fitschen erwischte einen schwarzen Tag auf dem Rad musste sich mit einer Zeit im hinteren Teil des Feldes zufriedengeben. Insgesamt resümierten alle Starter, dass Ihnen ein technischerer Kurs statt solch einer „Drückerstrecke“ besser gefallen hätte. Gerade das Fehlen der zahlreichen mit angereisten Zuschauer, durch die nur einmal zu fahrende Wendepunktstrecke machte die knappe Stunde auf dem Rad extra hart.

Aufgrund der guten Schwimmleistung stiegen trotzdem alle Bargteheider in aussichtsreicher Position vom Rad und machten sich auf den abschließenden 10km Lauf. Wie vorhergesehen machte sich Oliver als guter Läufer auf den Weg Athleten einzusammeln und genoss mit der 8. Laufzeit des Tages das Laufen um den Silbersee. Insgesamt brachte ihn die Laufzeit noch auf Platz 13. Nach vorne. Kurz vor ihm auf Platz 10 beendete Lukas Stüfen mit einem Top Lauf seinen „idealen“ Wettkampf. Aufgrund der Vorleistung erwartbar musste Jonas einige Läufer ziehen lassen und kam auf Platz 29. ins Ziel. Lukas Ulka erwischte keinen guten Tag beim Laufen und kam direkt danach ins Ziel. Nach dem schwierigen Radfahren kämpfte Lasse sich mit einer guten Laufzeit als 32. Ziel.

Schlussendlich reichte es für das Team, mit der Platzziffer 82, für den dritten Platz in der Tageswertung. Den Platz teilten sie sich den sogar noch mit zwei Teams aus Mittelholstein und Oldenburg. Erster wurde mit überragender Leistung das TriTeam aus Hamburg, die sich damit erstmalig in der Tabelle vor Bargteheide geschoben haben. Für die Bargteheider ungünstig, kam das Team aus Bremen auf Platz 2. Somit geht das Team aus Hamburg mit einer besseren Ausgangslage in den abschließenden Wettkampf der Saison. Dieser wird in vier Wochen in Bad Zwischenahn (26./27.08.) über zwei Rennen im Format Swim&Run (500 m Schwimmen, 3 km Laufen) und Teamrennen (750 m Schwimmen, 27 km Radfahren, 5,4 km Laufen) ausgetragen und entscheidet, wer das enge Kopf-an-Kopf Rennen der Saison gewinnen wird.

Kommende Wettkämpfe:

06.08. | 2. Bundesliga Nord Salzgitter (Sprint)

13.08. | Landesliga Kiel (Team-Relay)

20.08. | 2. Bundesliga Nord Grimma (Teamsprint)

26./27.08. | Regionalliga Bad Zwischenahn (S&R + Teamsprint)

- Jonas Schott

 
bottom of page