Bargteheider Triathleten siegen in Schwerin

Am 17.07.2011 fand in Schwerin der 23. Schlosstriathlon statt.


Im Rahmen dieses Wettkampfes wurde der „Petermännchen- Triathlon“ über die Sprintdistanz (0,75- 20- 5), der Nordpokal über die olympische Distanz (1,5 km40 km- 10 km) sowie der 4. Durchgang der 2. Bundesliga Nord (Sprintdistanz) ausgetragen.


Insgesamt waren 7 Bargteheider Triathleten in den verschiedenen Wettkämpfen am Start.


Im Rahmen der „Petermännchen- Wertung“ starteten die Nachwuchs- Athleten Lena Schott und Svenja Pawelczyk sowie der „Agegrouper“ Jens Krohn. Bei windigem Schauerwetter und 19 °C Wassertemperatur im Schweriner Burgsee ging es nach dem Schwimmen auf die Radstrecke. Hier galt es, 8 Runden mit je 2,5 km zu absolvieren. Besonderheit war hier, dass das Windschattenfahren freigegeben war. „ Durch die Antritte nach den 16 Wendepunkten war es ein sehr hartes Radrennen, da wir jedes Mal aufs Neue von Schrittgeschwindigkeit auf Renntempo beschleunigen mussten. Durch die engen Kurven und die vielen Starter musste man sehr aufpassen“, so Jens.


Svenja (Juniorinnen, 1:21:44 Std.) und Jens (AK 50, 1:09:34 Std.) gewannen ihre Altersklasse, wobei beide auch die 9. Plätzen in der Gesamtwertung belegten. Lena wurde Dritte in der weiblichen Jugend A in 1:16:43 Std. und insgesamt Sechste.


Als einzige Bargteheider Starterin ging Bettina Lange beim Nordpokal an den Start. Mit einem Start- Ziel- Sieg konnte sie das Rennen der Damen in 2:10:31 Std. mit einem knappen Vorsprung von 45 Sekunden für sich entscheiden. „Erst im Ziel bemerkte ich, dass die zweite Frau so dicht hinter mir war. Sie hatte mit einer sehr starken Rad- und Laufleistung aufschließen können.“


Im Rahmen der 2. Bundesliga- Nord gingen mit Stephan Bergermann, Lukas Schott (für das Team Bayer 05 Uerdingen) und Johann Stahnke (für die Mannschaft vom PSV Eutin) weitere Bargteheider Athleten mit Erfolg an den Start.

Stephan gelang es, nach einer grandiosen Rad- und Laufleistung – er war als 35. aus dem Wasser gekommen – den Sieg in dem stark besetzten Starterfeld zu erkämpfen.

„Nach dem Wechsel auf die Laufstrecke habe ich erstmal richtig Tempo gemacht und mich an die Spitze des Feldes gesetzt. Den Vorsprung von ca. 50 m konnte ich dann über die weiteren Kilometer halten. Aber es war schon hart, da ich die nachfolgenden Läufer kannte, und wusste, dass sie einen starken Schlusssprint laufen können. Sicher war ich mir erst, als ich auf der Ziellinie war. Nach einem dritten und einem zweiten Platz in den vergangenen beiden LigaRennen war dies die Krönung meiner Bundesliga- Saison. Nun freue ich mich, nächste Woche zusammen mit Jens in Immenstadt im Allgäu zu starten. Hier allerdings über die olympische Distanz“.

Auch Lukas konnte nach einer guten Schwimmleistung in der zweiten Radgruppe mitfahren. Beim abschließenden Laufen spürte er aber die Ermüdung aufgrund des erst gerade zurückliegenden Trainingslagers des SHTU-Kaders zur Vorbereitung auf Deutschen Jugendmeisterschaften. Er belegte schließlich den 50. Platz in der Liga- Wertung. Für Johann, der im ersten Jahr noch Bundesligaerfahrung sammelt, verlief der Wettkampf persönlich erfolgreich, wobei er genau wie Lukas die hohen Umfänge des Trainingslagers noch in den Beinen hatte. Er kam im Gesamtfeld auf den 55. Platz.


- Bettina Lange

© 2020 | TSV Bargteheide Triathlon | KontaktImpressum | Datenschutz