Besser geht’s fast nicht!

Wow! Am Sonntag, dem 29. August, fanden sowohl das erste und einzige Rennen der Regionalliga Nord in diesem Jahr, als auch das zweite Rennen der Landesliga statt. Bei unglaublich spannenden Battles im Team-Relay-Format über die Distanzen 200m-6km-2km konnten wir einen Sieg und zwei 2. Plätze mit nach Hause bringen.

3 Teams mit 14 höchstmotivierten Bargteheider:innen trafen am Sonntagvormittag auf dem Wettkampfgelände am Mühlenteich in Hohenlockstedt ein. Für Jonas Schott, Lasse Fitschen, Lukas Ulka, Lukas Stüfen, Oliver Nissen (Regionalliga Nord Herren), Jannik Weidmann, Jens Krohn, Leon Raeder, Noah Garbers, Frank Thiede (Landesliga SH Herren), Bettina Lange, Sina Böger, Lena Fitschen und Lena Schott (Landesliga SH Damen) galt es beim bevorstehenden Staffel-Format über die Supersprintdistanz jeweils um die 20-25 Minuten VOLLGAS zu geben.

In den genannten Reihenfolgen, absolvierte ein:e Athlet:in die Distanz und übergab dann das Transponderband, welches als Staffelstab diente an das folgende Teammitglied.

Bei den Herren der Regionalliga und den Damen der Landesliga zählten alle Starter:innen zur Gesamtzeit des Teams. Bei den Herren der Landesliga gab es eine Sonderregelung. Da einige Teams keine fünf Athleten an den Start bringen konnten, zählen nur der 1. Starter plus die drei Schnellsten des Teams.


Die beiden Herrenligen starteten etwa fünf Minuten vor den Damenteams. Durch die kurzen Distanzen und insgesamt 44 Teams auf der Strecke konnte man leicht den Überblick verlieren. Umso besser, dass unsere drei Teams sich von Beginn an weiter vorne im Feld befanden und sich so dem größeren Getümmel im Mittelfeld entziehen konnten. Das seit einigen Jahren neu im Rennkalender der Liga angekommene Format ist vor allem aus dem Grund sehr attraktiv, dass direkt im Ziel klar ist, welches Team gewonnen hat. Nur bei der Sonderregelung der Landesliga Herren musste einige Minuten auf die Auswertung gewartet werden.


Von Beginn an lieferten sich unsere Jungs in der Regionalliga ein spannendes Kopf an Kopf Rennen mit dem Tri Team Hamburg. Durch das abwechslungsreiche Format lag mal das eine, mal das andere Team vorne, aber immer in Schlagdistanz. Beim einzigen Rennen der Saison wollte sich jeder den Sieg holen. So wurde der Sieg für die Bargteheider erst auf dem letzten Lauf durch Oliver Nissen klargemacht. Nissen war auch der einzige Athlet des Tages der mit 19:59 min unter 20 Minuten bleiben konnte.


Auch bei den Frauen der Landesliga blieb es bis zum letzten Lauf spannend. Leider mit dem besseren Ende für die Mädels des USC Kiel. Bettina, Sina und Lena Fitschen schickten Lena Schott mit einem kleinen Vorsprung auf die Strecke, den sie bis nach dem Radfahren auch weiter ausbauen, aber beim abschließenden Lauf gegen die starke Athletin aus Kiel nicht halten konnte. Alle vier Mädels waren im Ziel sehr zufrieden mit ihren Einzelleistungen, aber vor allem auch mit der des Teams. „Das hat richtig Spaß gemacht!“, so Bettina stellvertretend für das ganze Team.

Teamkapitänin und Schlussläuferin Lena Schott gibt nach dem Rennen einen Ausblick auf die zwei kommenden Wochen: „In Kiel waren wir mit dem Team auf dem dritten Platz und wollten heute besser sein. Mit dem zweiten Platz hat das hervorragend funktioniert. Ich denke der Plan für Norderstedt und Lübeck an den kommenden zwei Wochenenden ist klar.“


Die Herren der Landesliga wussten durch die Sonderregelung während des Rennens nur ungefähr, wie sie im Feld lagen. Da es am Ende im Fernduell um die Plätze eventuell um Sekunden gehen könnte, musste jeder bis zum Schluss alles geben. In der Endabrechnung mussten sie sich ebenfalls dem USC Kiel geschlagen geben.


"Das Team-Relay-Format ist immer ein spannendes Highlight im Rennkalender.“, so Teamleiter des Regionalliga Herrenteams Lukas Schott im Anschluss der Veranstaltung. „Es ist super und absolut nicht selbstverständlich, dass ein Verein auch unter so schwierigen Bedingungen seine bekannt gute Organisation rein aus Ehrenamt auf die Bahn bekommt."


Jörn Fitschen, Cheftrainer beim TSV Bargteheide Triathlon, berichtet nach der Siegerehrung: „Als Trainer und Zuschauer hat mich der Spirit in der Mannschaft und zugleich meiner Trainingsgruppe besonders heute, aber auch im Training der letzten Wochen und Monate beeindruckt! Wir waren EINE Mannschaft. Jeder hat ALLES für die Gruppe gegeben!! Deswegen konnten wir heute als Dorfclub auch gegen die Teams aus großen Studentenstädten beeindrucken!! Und natürlich war es in der Regionalliga ein sau geiles Finish.“ 😈


Da in der Regionalliga mit nur einem Wettkampf keine richtige Saison stattgefunden hat, wurde der Titel „Mannschaftsmeister Triathlon Regionalliga Nord“ auch in diesem Jahr nicht vergeben.

Trotz der vier Wettkämpfe in der Landesliga gibt es wegen Chancenungleichheit auch in diesem Jahr keine Aufsteigerteams. Ziel ist es trotzdem die ersten Plätze, auf denen sich aktuell sowohl die Damen, als auch die Herren vom TSV Bargteheide befinden, zu halten.


Kommende Wettkämpfe:

04.09. | 2. Bundesliga Nord Hannover (Sprintdistanz Duathlon wg. Blaualgen)

05.09. | Landesliga Norderstedt (Sprintdistanz)

05.09. | Jugend-DM Triathlon Jena

12.09. | Landesliga Lübeck (Olympische Distanz)


- Lena Schott

 

HIER geht es zur Bildergalerie

HIER geht es zu Ergebnissen