Triathlon DM der Altersklassen 2015 in Peine

Nachdem die Tri Speedys Peine die deutsche Meisterschaft der Altersklassen in vergangenen Jahren bereits sechs mal ausgerichtet haben, stand unter dem Motto „Back in Peine“ nach 2010 nun wiederum die deutsche Meisterschaft der Altersklassen über die olympische Distanz auf dem Programm der Niedersachsen. Welcher Wettkampf wäre besser geeignet, eine Deutsche Meisterschaft durchzuführen, als diese seid Jahren perfekt organisierte Veranstaltung. Über 300 freiwillige Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Auch das Wetter spielte mit: heiter bis wolkig bei 20 °C, der Eixer See mit 19 °C für Triathleten wohltemperiert.


Am Start in diesem Jahr neben Bettina Lange und Jens Krohn auch zwei unserer Liga- Gaststarter, Udo van Stevendaal (SV Großhansdorf) und Matthias Heineke (AMTV Hamburg).


Überaus erfolgreich verlief der Wettkampf für die „Bargteheider“ Starter.


Bettina konnte in 2:10:36 nicht nur den Sieg in ihrer Altersklasse verbuchen, sondern erreichte mit einem Start- Ziel-Sieg auch den 1. Platz aller gestarteten 100 Frauen. Nach 2013 bei der DM der Altersklassen in Düsseldorf gelangen ihr 2015 erneut genau die gleichen Erfolge.


„Der Wettkampf an sich lief schon optimal. Allerdings gab es vor dem Start nochmal einen Schreckmoment. Beim Verlassen meines sorgfältig eingerichteten Wechselplatz bemerkte ich bei einem letzten Check, dass mein Hinterrad platt war. Zum Glück hatte der Veranstalter einen Fahrradservice im Bereich der Wechselzone, der mir kurzerhand den kaputten Schlauch wechselte. Hätte ich das nicht noch bemerkt, wäre der Wettkampf wohl schon nach der 1,5 km langen Schwimmstrecke vorbei gewesen. Nach dem Start merkte ich bei den ersten Metern im Wasser schon, dass ich in guter Verfassung war. Ich konnte mich schnell vom Feld absetzen und nach rund 20 Minuten mit reichlich Vorsprung auf das Rad steigen. Auf der Radstrecke, zwei Runden a 20 km, war ich mehr oder weniger allein auf weiter Flur, der Kampf gegen die Uhr war also angesagt. Beim zweiten Wechsel auf die abschließende 10 km Laufstrecke konnte ich am 1. Wendepunkt schon sehen, dass ich mehr als 7 Minuten Vorsprung auf die nächste Frau in meiner Altersklasse hatte. Wir sind 4 Runden a 2,5 km gelaufen und kamen pro Runde einmal durch das Stadion. Die vielen Zuschauer und die Moderation waren schon sehr motivierend. Auch wenn der Vorsprung auf rund 5 ½ Minuten schmolz, war mir nach der 3. Runde klar, dass mir den Titel keiner mehr nehmen konnte“, so Bettina.


Im Ziel warteten dann schon die Dopingkontrolleure der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA). Im Vorwege wurde ausgelost, wenn es bei der Veranstaltung trifft. „Da waren die ersten 3 Frauen und Männer unserer Startgruppe dann an der Reihe. Statt Finisher- Buffet nur literweise Wasser und eine Begleituerin auf Schritt und Tritt...“


„Kurz vor der Siegerehrung sah ich dann auf der Ergebnisliste, dass ich auch Gesamtschnellste war. Durch die unterschiedlichen Startgruppen- die Frauen W20 – W35 starteten erst 55 Minuten nach uns- gab es keinen direkten Vergleich. Ich hätte vorher nie gedacht, dass ich auch insgesamt ganz oben stehen würde. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut. Die Siegerehrung dann war schon toll!“


Als zweiter Bargteheider war Jens Krohn in der M 55 am Start. Nach 2:15:18 kam er als 8. seiner Altersklasse ins Ziel. „Im Großen und Ganzen bin ich schon zufrieden“, so Jens. „Es war nur ärgerlich, dass ich aufgrund einer Fußverletzung in der direkten Vorbereitung 6 Wochen kein Lauftraining machen konnte. Diese entgangenen Trainingskilometer haben mir beim Wettkampf schon gefehlt. Trotzdem war es ein schöner Wettkampf“, so Jens.


Was Bettina in der W 45 gelang, konnte Udo ebenfalls in der M 45 erreichen. In 1:56:58 Std. erreichte er in seiner Altersklasse den 1. Platz und wurde nach 2013 erneut Deutscher Meister über diese Distanz. Im Gesamtfeld aller 251 ins Ziel gekommenen Männer belegte Udo knapp den undankbaren, aber hervorragenden 4. Platz. Besonders durch seine gute Radleistung konnte Udo den Grundstein für seinen Titel legen.


Als vierter Bargteheider Liga-Starter war Matthias Heineke in der M 40 am Start. Nachdem er nach dem Schwimmen und dem Radfahren noch als 1. seiner AK auf die Laufstrecke ging, überholten ihn dann noch zwei Männer aus seiner Altersklasse, so dass er sich am Ende in 1:59:22 Std. über den 3. Platz in seiner AK M 40 und den 8. Platz in der Gesamtwertung freute.

„Wir „vier Bargteheider“ haben uns großartig präsentiert. Es hat viel Spaß gemacht, hier gemeinsam am Start gewesen zu sein“, so Bettina.


- Bettina Lange


Ergebnisse: www.tri-speedys-peine.de

© 2020 | TSV Bargteheide Triathlon | KontaktImpressum | Datenschutz