Regionalliga-Team bestätigt Leistungen – Platz 12 in Schwerin

Aktualisiert: Mai 23

Als zweite Station der Regionalliga stand am 25.06.2017 der 29. Schweriner Schlosstriathlon über die Olympische Distanz (1,5 - 39 - 9,6) auf dem Plan. Wie schon zwei Wochen zuvor in Vierlanden starteten Lukas Schott (21.), Jonas Schott (68.), Lukas Stüfen (72.), Jorrit Ramminger (95.). Erstmals zum Einsatz kam der von Tri-Sport Lübeck kommende Neuzugang Jan Stelzner (23.).


Dunkle Wolken ließen es auf dem Wettkampfgelände rund um das Schweriner Schloss rund zwei Stunden vor dem Start noch richtig schütten. Doch pünktlich zum Einchecken verzog sich zumindest der Regen und führte mit angenehmen Temperaturen zu einem guten Wettkampfwetter.


Bei ca. 19°C Wassertemperatur wurden die zwei 750m-Runden des Dreiecks-Schwimmkurses im Neoprenanzug absolviert. Lukas und Jonas Schott konnten ihr Leistungsniveau voll ausspielen und Top-10-Schwimmleistungen abrufen.


Auf der 39km langen Wendepunktstrecke galt es dann eine Stunde Höchstleistung zu geben, ohne den Beinen die Kraft für den finalen Lauf zu nehmen. Am besten gelang das Jan, der mit der 10. Radzeit des Feldes sich nach vorne schieben konnte und als 28. auf die Laufstrecke ging. Auch Lukas Schott konnte seine Position verteidigen und wechselte als 10. in die Laufschuhe. Jonas hatte Pech und stürzte auf der durch zwischenzeitigen Regen wieder nassen Strecke am Wendepunkt. Bis auf Zeitverlust, kurzzeitige Krämpfe im Bein und ein paar ordentliche Schürfwunden blieb dies jedoch glücklicherweise ohne größere Folgen.


Trotz tollem Blick auf das Schweriner Schloss und Parkanlage entschieden sich alle auf den vier Laufrunden eher für den Tunnelblick und versuchten auch noch die letzten Kräfte zu mobilisieren. Jan konnte sich mit einer Top-Laufzeit (12. im Feld) noch ein wenig nach vorne schieben und lief auf Rang 23 nur kurz hinter Lukas Schott ein, der mit einer Mittelfeld-Laufzeit einen 21. Platz sichern konnte. Jonas büßte zwar deutlich Plätze ein, konnte aber als 41. vom Rad gestiegen einen 68. Rang ins Ziel retten. Jorrit hingegen erwischte keinen guten Tag und finishte etwas abgeschlagen auf dem 95. Platz.


Lukas Stüfen brachte auf seiner ersten olympischen Distanz mit guter Schwimmleistung und sehr solider Laufleistung einen beachtlichen 72. Platz ins Ziel.


In der Mannschaftswertung summierte sich die Leistung auf einen 12. Platz und somit eine leichte Verbesserung gegenüber dem Auftaktwettkampf in Vierlanden. Bemerkenswert ist das sehr enge Mittelfeld in der Teamwertung: Fünf Teams (Platz 9-13) rangierten innerhalb von 7 Platzziffern. Somit waren alle Athleten durchaus zufrieden mit dem Mannschaftsergebnis.


Bereits in zwei Wochen (am 09.07.) geht es dann in Itzehoe weiter. Dort steht mit dem Teamsprint-Format, wie es sonst eher in höheren Ligen zu finden ist, eine echte Bewährungsprobe an.


- Lukas Schott

HIER geht es zur Bildergalerie

© 2020 | TSV Bargteheide Triathlon | KontaktImpressum | Datenschutz